Mikrowürmchen

Von   29. März 2014

Mikrowürmchen

Geeignet für: Für Fische ab ca. 0,3 cm Körpergröße

Schwierigkeit: mittel

mikrowuermchen

Der Anfang: Hier empfielt es sich direkt 2-4 Ansätze zu machen da ein Ansatz gerne mal eintrocknet oder das schimmeln anfängt und dann unbrauchbar ist. Am besten eignen sich Gläser oder Tupperdosen die man Luftdicht verschließen kann. Ich nutzte nur Tupperdosen. Man füllt in die Tupperdose einige Kölln Schmelzflocken oder andere Haferflocken und rührt die mit Wasser auf damit ein zäher Brei entsteht. Die Konsistenz sollte etwa wie Joghurt sein. Danach gibt man vom Ansatz ein paar Mikrowürmchen drauf und verschließt den Deckel. Die Würmer ernähren sich von dem Brei und brauchen nicht gefüttert zu werden. Man muss nur täglich 1x den Deckel aufmachen damit sie nicht ersticken.

Mehrfach wurde ich schon darauf hingewiesen das es einfacher ist den Deckel offen zu lassen. Viele Aquarianer haben damit auch Erfolg nur ich nicht ;) Entweder sind mir solche Ansätze weggeschimmelt oder eingetrocknet. Seitdem ich den Deckel immer zu haben und regelmäßig „lüfte“ klappt es wunderbar. Auch gibt es berichte das man am Anfang etwas Hefe mit auf den Ansatz verstreuen soll damit sich die Mikrowürmchen stärker vermehren. Probiert hab ich es noch nicht da ich immer genug Mikrowürmchen auch so da habe.

Verfüttern: Schon nach wenigen Tagen kann man beobachten wie die Mikrowürmchen an den Seitenwänden hochklettern. Von dort kann man sie dann mit einen Pinsel abstreifen und verfüttern. Bitte beachten das Mikrowürmchen sehr fetthaltig sind. Sie sollten nicht als Alleinfutter dienen sondern höchstens 2-3x pro Woche verfüttert werden da die Fische ansonsten verfetten können.

Teilen: Um den Ansatz zu teilen einfach wieder das selbe wie bei „Der Anfang“ durchführen und vom schon laufenden Ansatz etwa einen Esslöffel in den neuen Ansatz geben. Da sind dann genug Mikrowürmchen drinnen damit sie sich wieder vermehren. Wenn der Ansatz anfängt dunkler zu werden sollte man einen neuen machen. Auch ist es hilfreich öfters die Konsistenz zu kontrollieren und notfalls entweder mit Wasser etwas verflüssigen oder mit ein paar weiteren Schmelzflocken wieder verdicken.

Ein schönes Video gibt es auch auf Youtube von Tobis Aquaristikexzesse. Viel Spaß beim anschauen:


Falls sie noch weitere Fragen zu diesem Artikel haben, so nutzen sie doch die kostenlose Möglichkeit, bei den Aquaristikfreaks im Aquariumforum nachzufragen. Wir würden uns freuen, Sie als aktives Mitglied begrüßen zu dürfen


Teilen und helfen Sie Ihren Freunden:
Share