Blaualgen im Aquarium bekämpfen

Von   30. März 2014
Wer kennt sie nicht? Die hässlichen Blaualgen, auch Cyanos genannt, im Aquarium.

Was sind Blaualgen im Aquarium?

Blaualgen (umgangssprachlich auch oft Schmieralgen genannt) gehören zu den sogenannten Cyanobakterien und sind deshalb eigentlich keine Algen sondern Bakterien. Da diese Bakterien aber, genau wie Algen und Pflanzen, Photosynthese betreiben, werden sie gerne als Blaualgen bezeichnet. Leider treten die Blaualgen im Aquarium immer mal wieder auf und ein Kampf dagegen ist manchmal doch recht mühselig. Wenn Sie aber Ihren Feind kennen und diese Tricks hier beachten, haben Sie gute Aussichten die Blaualgen aus Ihrem Aquarium zu verbannen.

Wie sehen Blaualgen im Aquarium aus und wie erkenne ich sie?

Blaualgen im Aquarium

Da ein Foto mehr sagt als tausend Worte, hier ein Bild von einen mäßige Blaualgenbefall

Wie Sie sehen können, legen sich die Blaualgen in einem leuchtend dunkelgrünen Teppich auf Pflanzen, Gegenstände und den Bodengrund nieder. Die Blaualgen fühlen sich schmierig und klitschig an. Sie können von den Gegenständen relativ leicht heruntergezogen werden. Wenn Sie die Blaualgen aus dem Aquarium entfernen, riechen sie auch sehr unangenehm. Bei einem sehr starken Befall, ist der Geruch sogar schon wahrnehmbar, wenn die Blaualgen noch im Wasser sind und Sie sich in der Nähe des Aquariums aufhalten.

Was kann ich gegen Blaualgen im Aquarium tun?

Meistens wird sofort die Dunkelkur empfohlen. Doch ich rate erst einmal davon ab und würde es auf natürliche Mittel probieren. Ich persönlich hatte damit schon sehr viel Erfolg und es ist wesentlich schonender für das Aquarium. Das wichtigste ist hier, wie bei anderen Algenbefälle auch, die Pflanzen ordentlich zum wachsen zu bekommen. Sorgen Sie also zuerst einmal dafür, dass sie viele schnellwachsende Pflanzen in Ihrem Aquarium haben. Zudem sollte auch das Licht und die Nährstoffe im Wasser in Ordnung sein. Lesen Sie dazu erst einmal den Artikel über Algenbefall im Aquarium. Entfernen sie auch regelmäßig alle Blaualgen aus Ihrem Aquarium indem Sie die Blaualgen absaugen. Erst wenn Sie nach einigen Wochen feststellen, dass Sie auch damit keinen Erfolg haben, sollten Sie eine sogenannte Dunkelkur ausprobieren. Dazu gehen sie folgendermaßen vor:
  • Tag 1: Reinigen Sie ihren Filter grob, saugen sie alle Blaualgen die sie erkennen können ab und wechseln sie mindestens 50% Wasser. Besorgen Sie sich schon einmal eine Sauerstoffpumpe und einen Ausströmerstein
  • Tag 2: Auch hier wieder alles an Blaualgen absaugen, was Sie erkennen können. Noch mal ein großer Wasserwechsel schadet nicht. Jetzt schalten Sie die Beleuchtung komplett aus. Zusätzlich verdunkeln Sie alle Scheiben am Aquarium, so dass im Aquarium vollständige Dunkelheit herrscht (Karton oder Decke sind hier hilfreich). Die Sauerstoffpumpe nehmen Sie auch in Betrieb und lassen sie durchgehend laufend.
  • Tag 3-5: Gucken Sie kurz in das Aquarium ob es Ihren Fischen gut geht. Füttern sie sehr sparsam, besser wäre gar nicht zu füttern, normale Fische sollten es ohne weiteres überleben.
  • Tag 6: Wenn der Befall stark war und hier wieder Blaualgen zu erkennen sind, machen Sie einen großen Wasserwechsel und entfernen Sie wieder alle Blaualgen die Sie im Aquarium erkennen können. War der Befall nur mäßig (Bild oben) oder es sind keine Blaualgen nachgewachsen, können Sie diesen Schritt überspringen
  • Tag 6-8 machen Sie hier das gleiche wie bei Tag 3-5
  • Tag 9: Jetzt können Sie ihr Licht wieder an machen. Zudem muss sofort ein Wasserwechsel von 90% erfolgen, sonst war die ganze Aktion sinnlos. Zudem ist es sehr hilfreich noch mal über viele schnellwachsende Pflanzen nachzudenken. Es hilft ungemein.
  • Tag 10: Auch hier muss nochmal ein 90% iger Wasserwechsel erfolgen damit die Auktion erfolgreich verläuft. Zudem können Sie die Sauerstoffpumpe nun wieder abschalten.
  • Achten Sie danach darauf, dass sie genug Pflanzen in Ihrem Aquarium haben. Zudem sollten sie einige Tage nach der Behandlung nochmal Ihren Filter grob reinigen und die Fische sparsam füttern, das „nachfüttern was während der Behandlung nicht gefüttert wurde“ wäre der absolut falsche Weg!
  • Sollte die Behandlung nicht funktioniert haben, melden Sie sich bitte im Forum der Aquaristikfreaks um eine individuelle Lösung zu finden.

Blaualgen bekämpfen durch anheben des Redox Potentials

Eine weitere, recht neue Möglichkeit ist es, das Redox Potential im Aquarium anzuheben. Dadurch verbesser sich das Pflanzenwachstum deutlich und die Blaualgen werden zurück gedrängt. Ein sehr gutes Mittel dazu ist das Redoxin Plus der Firma AquaTechnic. Sollte es mit der Anleitung oben nicht geklappt haben, kann ein Versuch von Redoxin Plus durchaus zum Erfolg führen:

Redoxin Plus bei Amazon kaufen

Eine weitere wissenschaftlichere Ausführung über Blaualgen ist im Forum zu finden


Nun bleibt mir nur noch, Ihnen ein schönes Blaualgenfreies Aquarium zu wünschen und ich hoffe, Ihnen hat die Anleitung geholfen.



Falls sie noch weitere Fragen zu diesem Artikel haben, so nutzen sie doch die kostenlose Möglichkeit, bei den Aquaristikfreaks im Aquariumforum nachzufragen. Wir würden uns freuen, Sie als aktives Mitglied begrüßen zu dürfen


Teilen und helfen Sie Ihren Freunden:
Share